Wetterfotos erstellen mit wttr.in

Ein guter Bekannter auf meinem Blog ist wttr.in. Vor knapp einem Jahr vorgestellt, erfreut sich der Dienst bei euch großer Beliebtheit. Nicht zuletzt, weil laufend neue Funktionen dem Open Source-Projekt hinzugefügt werden. So wurde Mitte letzten Jahres eine Mondanzeige und Anfang diesen Jahres Sprachunterstützung für u.a. Deutsch eingeführt.

Letzten Monat stellte Igor Chubin, der Entwickler hinter wttr.in, eine weitere Neuerung hervor: die Darstellung des Wetterberichts als PNG. Dabei wurde die Darstellung so gewählt, dass sich das Resultat in einem Bild einbinden lässt.

Wie sich der neue PNG-Export nutzen lässt, möchte ich am Beispiel Hamburg verdeutlichen.

Der normale Wetterbericht lässt sich wie gewohnt über wttr.in/Hamburg mit z.B. curl abrufen. Soll der Wetterbericht als Bild angezeigt werden, wird einfach ein .png hinzugefügt, es ergibt sich http://wttr.in/Hamburg.png. Die Darstellungsformen lassen sich allerdings besonders durch Flags anpassen. Hier eine kleine Übersicht:

Option Bedeutung
0 / 1 / 2 Anzahl der anzuzeigenden Tage, 0 bedeutet nur heute
q Zusatztexte vermeiden („Wetterbericht für:“, …)
p Rahmen hinzufügen
t PNG-Transparenz (150) aktivieren

Dies Flags lassen sich kombinieren und können normalerweise hinter dem ? übergeben werden, bei der PNG-Ausgabe werden sie jedoch durch einen Unterstrich _ eingeleitet. Da die Sonderoptionen transparency= (0-255) und lang= (de, …) Werte benötigen, werden sie zur Übersichtlichkeit nochmals per Unterstrich getrennt. Für ein transparentes PNG-Bild für den heutigen Tag mit Rahmen und ohne Zusatztexte ergibt sich demnach folgender Dateipfad: http://wttr.in/Hamburg_0qpt.png. Die besondere Stärke von wttr.in lässt sich genau dann ausnutzen, wenn die Kommandozeile und im Fall der Bildausgabe eine CLI-Bildmanipulationssoftware wie das bekannte ImageMagick ins Spiel kommen.

LESETIPP  Mondphasen mit wttr.in

Der Wetterbericht lässt sich als kleines Gimmick in z.B. Urlaubsfotos oder Webcambilder integrieren, indem der Wetterbericht als PNG-Bild über curl heruntergeladen und über ImageMagick eingefügt wird. Das Ergebnis sieht dann z.B. so aus:

und wurde über

erzeugt. Das Originalbild stammt von meinem Instagram-Profil.

Obwohl das ganze noch relativ komplex ist, stellt wttr.in eine prima Schnittstelle dar und die Kommandos lassen sich in Skripte oder möglicherweise sogar in eigene Apps integrieren! Was damit machbar ist, ist euch überlassen.

Die Kommandoreferenz ist übrigens unter wttr.in/:help abrufbar.

Viel Spaß und danke an Igor für diese Neuerung!

Gefällt dir der Artikel? Dann empfiehl ihn weiter!

Ein Gedanke zu „Wetterfotos erstellen mit wttr.in“

  1. Klasser Artikel und klasse Photos (in Instagram auch).
    Bald werden wir neue Features haben die das PNG-Feature nützlicher machen.

    Zwei neue Features, die in Twitter noch nicht publiziert sind:

    1. Location search: Man kann jetzt nicht nur Städte sondern alle geographischen Namen eingeben (sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch) z.B. ~Nordkapp oder ~Nordpol.
    (Damit kann man die Namen in GPS-Koordinaten umwandeln, auch ein nettes Feature:
    $ curl -s wttr.in/~Nordpol | grep Location | awk ‚{print $NF}‘
    [90.0,0.0]
    )

    2. GPS-Eingaben. Man kann curl wttr.in/Längengrad,Breitengrad jetzt machen.
    Das Feature lässt sich ganz gut mit dem PNG-feature kombinieren (GPS-Koordianten aus EXIF extrahieren und wttr.in übergeben).

    Und, wie gesagt, ein Paar Features werden bald fertig.

    Danke für den tollen Artikel nochmals!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.