Tipp: Alt-Tab in Gnome 3 konfigurieren

Gnome 3 ist seit der Canonicals Ankündigung zur Umstellung der Ubuntu-Desktopumgebung in spätestens nächstem Jahr in aller Munde.
Möchte man schnell Anwendungen wechseln, bietet sich die Tastenkombination Alt-Tab in allen üblichen Betriebssystemen an. Während man aber von Unity z.B. gewohnt ist, dass alle Fenster aufgelistet werden, listet Gnome 3 normalerweise nur in Anwendungsgruppen auf. Aus meiner Sicht ist das für einen zügigen Wechsel zwischen den Fenstern, besonders wenn sie zur gleichen Anwendung gehören, hinderlich.

Abhilfe schafft die Erweiterung „Alternatetab“ aus den Gnome Extensions. Wie sich Extensions besonders unter Ubuntu installieren lassen, könnt ihr im Ubuntuusers Wiki nachlesen. Unter Arch Linux ist sie in den gnome-shell-extensions zu finden. Ich setze hier zusätzlich das Gnome Tweak Tool (dt. Optimierungswerkzeug) ein, um die Erweiterungen komfortabel zu verwalten. Aktiviert und ggf. konfiguriert werden nun alle Fenster im Alt-Tab-Dialog angezeigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann empfiehl ihn weiter!
LESETIPP  Python 3 - Nur eine Schlange? - Teil 1

4 Gedanken zu „Tipp: Alt-Tab in Gnome 3 konfigurieren“

  1. Was ist denn der unterschied zu Unity? Dort ist doch das Verhalten genauso wie im Gnome, dass mehrere Fenster eines Programms zu Gruppen gebündelt werden.

  2. Ich habe gerade heute debian mit Gnome 3 installiert. Nachdem ich jetzt jahrelang KDE und nebenbei ein bisschen Unity verwendet habe, war ich zuerst etwas hilflos, und habe mir gleich mal eine Anleitung für Gnome 3 durchgelesen. Und jetzt muss ich sagen: Ich bin wirklich angetan von dem Benutzerkonzept. Dass man Fenster derselben Anwendung mit Alt+^ wechselt, ist für mich einleuchtend. Ich muss aber noch üben.

    Eines verwirrt mich: Zoom und Scrollen funktioniert genau umgekehrt wie bisher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.