Die z-Kommandos

Als Administrator ist es wichtig, die Logs seiner Systeme zu sichten und auf Unregelmäßigkeiten zu überprüfen. Dies geht besonders gut mit Anwendungen wie cat, less oder more. Damit allerdings die Logs nicht zu groß werden, greift bei vielen Systemen logrotate ein und archiviert (für einen vorgegebene Zeitraum) alte Logs in einem bestimmten Zyklus. Werden diese alten Logs jedoch komprimiert, wird das spätere Begutachten scheinbar schwieriger, da die Dateien nun .gz-komprimiert sind. Die Archive müssten erst entpackt werden, um sie zu lesen. „Die z-Kommandos“ weiterlesen

Tipp: Alt-Tab in Gnome 3 konfigurieren

Gnome 3 ist seit der Canonicals Ankündigung zur Umstellung der Ubuntu-Desktopumgebung in spätestens nächstem Jahr in aller Munde.
Möchte man schnell Anwendungen wechseln, bietet sich die Tastenkombination Alt-Tab in allen üblichen Betriebssystemen an. Während man aber von Unity z.B. gewohnt ist, dass alle Fenster aufgelistet werden, listet Gnome 3 normalerweise nur in Anwendungsgruppen auf. Aus meiner Sicht ist das für einen zügigen Wechsel zwischen den Fenstern, besonders wenn sie zur gleichen Anwendung gehören, hinderlich. „Tipp: Alt-Tab in Gnome 3 konfigurieren“ weiterlesen

Dirty Cow: Kritische Sicherheitslücke im Linux-Kernel

Kurz notiert: seit einigen Tagen kursiert eine Sicherheitslücke des Linux-Kernels im Internet, die eine Rechteerweiterung für praktisch jeden Nutzer ermöglicht. Wie schon von z.B. Heartbleed bekannt, hat auch diese Lücke einen Namen und eine Webseite: Dirty COW. „Dirty Cow: Kritische Sicherheitslücke im Linux-Kernel“ weiterlesen

Solved: Error 1698 (28000) in MySQL/MariaDB

There is an English version of this article available.

Vor einigen Tagen habe ich auf einem Ubuntu Server 16.04 LTS den Datenbankserver MariaDB installiert. Die Installation verlief über

wie üblich, der Installationassistent fragte allerdings nicht mehr wie früher nach dem Root-Passwort. Auch nach der Installation war scheinbar kein Root-Passwort gesetzt – trotzdem wurden Anmeldeversuche mit der Fehlermeldung

abgewiesen.

„Solved: Error 1698 (28000) in MySQL/MariaDB“ weiterlesen

Erreichbarkeit von Ports mit netcat ermitteln

Der Artikel ist über 1 Jahr alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Beim Testen von Serverdiensten stellt sich oft die Frage, ob ein gewünschter Port erreichbar ist. Ports ordnen Endpunkte zwischen Verbindungen zu und sind wichtiger Bestandteil der TCP/UDP-Protokolle. (vgl. [1]) Während bei der Ermittlung der Erreichbarkeit eines Computers mittels IP-Adresse in der Regel der Ping hilft, werden für einzelne Ports andere Mittel benötigt. Die einfachste Möglichkeit für die HTTP(S)-Ports 80 und 443 ist der Browser. Gibt es beim Verbindungsaufbau keine Probleme, so ist der Port erreichbar. Bei Diensten wie einem Mail Transfer Agent (Port 25) ist das nicht so einfach. „Erreichbarkeit von Ports mit netcat ermitteln“ weiterlesen

Tipp: bash_history mit Zeitstempel versehen

Der Artikel ist über 1 Jahr alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Nachdem ich vor gut zwei Monaten erklärt habe, wie man Kommandos in der bash_history versteckt, möchte ich das Thema heute auf Timestamps ausweiten. Die bash_history erfässt alle eingegebenen Kommandos aus der Bash in einer Datei. Leider lässt sich in der Grundkonfiguration damit schlecht ermitteln, wann welches Kommando ausgeführt worden ist. Mit einer Variable können wir dies allerdings aktivieren. „Tipp: bash_history mit Zeitstempel versehen“ weiterlesen

Debian 9 Stretch verspätet sich

Der Artikel ist über 1 Jahr alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Das nächste große Debian-Release „Stretch“ wird sich etwas verspäten. Dies gab der Entwickler Jonathan Wiltshire am Donnerstag, dem 03. März 2016 als Ergebnis eines Releaseteammeetings bekannt.

Grund hierfür ist der Kernel. Das Debian-Team versucht, Debian 9 mit dem für das Ende des Jahres geplanten Linux-Kernel 4.10 zu veröffentlichen. Es verspricht sich von dieser Kernelversion Long-Term Support (LTS) und mehr Komptabilität.

Aus diesem Grund gab Wiltshire auch einen aktualisierten Zeitplan heraus. Viele Termin werden um etwa zwei Monate nach hinten verschoben. Der „Transition freeze“ soll somit am 05. November 2016 stattfinden. Am 5. Januar 2017 ist der „Softfreeze“ geplant. Ab diesem Tag sollen keine neuen Pakete mehr in den testing-Zweig eingereicht werden. Einen Monat später soll laut Zeitplan, der u.a. auch im Wiki nachzulesen ist, der testing-Zweig mit dem richtigen „Freeze“ für Version 9 weitestgehend eingefroren werden. Frühestens dann kann auch mit der finalen Veröffentlichung von Debian 9 gerechnet werden. Für die eigentliche Veröffentlichung gibt es noch keinen Termin.

Die aktuelle Debian-Version ist 8.3 „Jessie“. Debian 8 wurde im April 2015 veröffentlicht, Debian 7 zuvor in 2013. Die nächste Kernelversion 4.5 wird in diesem Monat erwartet.

Quelle: Debian-Mailinglist mit Korrektur

Speicherplatzverbrauch unter Linux ermitteln

Der Artikel ist über 1 Jahr alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Um in der Linux-Shell den Speicherplatzverbrauch von Dateien, Partitionen oder ganzen Festplatten zu erfassen, eignen sich zwei Programme, die standardmäßig in jeder gut sortierten Distribution in den coreutils mitgeliefert werden: du und df. Im Folgenden stelle ich beide kurz vor.

„Speicherplatzverbrauch unter Linux ermitteln“ weiterlesen