Updates für NextCloud 11 und Piwik 3

Bildquellen: Logo des Piwik-Teams sowie des Nextcloud-Teams (Nextcloud: AGPL)

In den letzten Tagen gab es zwei große Relases für die Webanwendungen NextCloud und Piwik.

Die freie Anwendung für Dateiaustausch „NextCloud“, in diesem Jahr aus „OwnCloud“ entstanden, erreicht nun Version 11. Neben einer verbesserten Verwaltung für die „Apps“, welche die Funktionalität um z.B. Kalender- oder Kontaktfunktionen erweitern, wird in dieser Version viel Wert auf Sicherheit gelegt. Zwei-Faktor-Authentifizierung und erweiterte CSP-Richtlinien sind Beispiele dafür. Ebenso ist eine Volltextsuche dabei, die allerdings in Verbindung mit dem Backend „Nextant“ arbeitet, das auf Apache Solr/Lucene zurückgreift.

Für Besucherstatistiken von Webseiten eignet sich Piwik gut, welches in Version 3 angekommen ist. Optisch fällt direkt das neue Design auf, es wird verstärkt auf Material Design, bekannt seit Android 5, gesetzt. PHP 5.5 und MySQL 5.5 bilden ab sofort Mindestvoraussetzungen. Die Unterstützung für den Internet Explorer 8 und 9 entfällt.

Zum Updaten muss unbedingt erst ein Datenbankbackup und Datenbackup erstellt werden! Hiernach werden je nach Anleitung die neuen Dateien der jeweiligen Anwendungen in das Arbeitsverzeichnis kopiert. Es bietet sich zudem an, die Anwendungen in den Maintanace Mode (Piwik, NextCloud) zu versetzen. Abschließend müssen unbedingt die Datenbankschemata migriert werden. Das wird entweder beim ersten Aufrufen der Anwendung erzwungen oder kann bei größeren Installationen mithilfe einen Kommandozeilenbefehls ausgeführt werden. (SSH-Serverzugriff ist hierfür meist erforderlich) Abschließend Maintanace Mode deaktivieren und Anwendung testen.

Viel Spaß!

Quellen

Gefällt dir der Artikel? Dann empfiehl ihn weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.