Debian 9 Stretch verspätet sich

Der Artikel ist über 1 Jahr alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Das nächste große Debian-Release „Stretch“ wird sich etwas verspäten. Dies gab der Entwickler Jonathan Wiltshire am Donnerstag, dem 03. März 2016 als Ergebnis eines Releaseteammeetings bekannt.

Grund hierfür ist der Kernel. Das Debian-Team versucht, Debian 9 mit dem für das Ende des Jahres geplanten Linux-Kernel 4.10 zu veröffentlichen. Es verspricht sich von dieser Kernelversion Long-Term Support (LTS) und mehr Komptabilität.

Aus diesem Grund gab Wiltshire auch einen aktualisierten Zeitplan heraus. Viele Termin werden um etwa zwei Monate nach hinten verschoben. Der „Transition freeze“ soll somit am 05. November 2016 stattfinden. Am 5. Januar 2017 ist der „Softfreeze“ geplant. Ab diesem Tag sollen keine neuen Pakete mehr in den testing-Zweig eingereicht werden. Einen Monat später soll laut Zeitplan, der u.a. auch im Wiki nachzulesen ist, der testing-Zweig mit dem richtigen „Freeze“ für Version 9 weitestgehend eingefroren werden. Frühestens dann kann auch mit der finalen Veröffentlichung von Debian 9 gerechnet werden. Für die eigentliche Veröffentlichung gibt es noch keinen Termin.

Die aktuelle Debian-Version ist 8.3 „Jessie“. Debian 8 wurde im April 2015 veröffentlicht, Debian 7 zuvor in 2013. Die nächste Kernelversion 4.5 wird in diesem Monat erwartet.

Quelle: Debian-Mailinglist mit Korrektur

Gefällt dir der Artikel? Dann empfiehl ihn weiter!
LESETIPP  Python 3 - Nur eine Schlange? - Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.