Ein paar Updates...

None

Vor gut einem Monat hat sich viel auf dem Blog verändert. So wurde nicht nur viel an der Software geschraubt, sondern mein Blog inhaltlich neu sortiert. Artikel wie über die ISS oder Mondfinsternis finden in der Panoramasektion Platz und ergänzen sonst eher technisch orientierten Inhalt.

Wochenrückblick

In diesem Blogpost soll es aber auch insbesondere um die Zukunft des Wochenrückblicks gehen. Dieser war Anfang des Jahres als Experiment angekündigt worden und hatte das Ziel, wöchentlich über das Geschehen zu berichten. Im Endeffekt ging es mit diesem Format auch um eine thematisch breitere Aufstellung des Blogs.

Allerdings habt ihr sicherlich schon gesehen, dass in den letzten Wochen kein Wochenrückblick mehr erschien. Wird das Format noch weitergeführt? Die Antwort lautet: jein. Dafür gibt es mehrere Gründe:

Grund 1: Gewichtung und Tiefe. Im Wochenrückblick ging es eher darum, vier bis fünf Nachrichten anzureißen und zu kommentieren. Das wurde aber nach über 4 Monaten eintönig und langweilig werden. Die Wochenrückblicke haben darüber hinaus nicht nur ein Ungleichgewicht zwischen längeren Artikeln und den kurzen Kommentaren geschaffen, sondern auch verhindert, sich mit einem Thema etwas weiter als üblich auseinanderzusetzen.

Grund 2: Zielgruppe und Verbreitung. Dieser Blog hat mittlerweile eine Zielgruppe, die sich aus technisch versierten Nutzern und dem "Mainstream" zusammensetzt. Größter Unterschied zwischen den Gruppen ist die Art und Weise, wie sie den Blog erreichen. Die Verbreitung meiner OSS-Artikel läuft größtenteils über Feeds bzw. RSS ab, ein tolles Format, das allerdings als aussterbend bezeichnet wird und eher von Anwendern benutzt wird, die wissen, was technisch dahinter passiert. Als Ergebnis erhalten sie einen ungefiltern Feed meiner Beiträge. Ein Großteil der Leserschaft wird auch über Suchmaschinen auf meine Seiten geleitet, insbesondere wenn es um Anleitungen, Tipps & Tricks sowie das aktuelle Geschehen geht. Ein Format wie den Wochenrückblick hier zu platzieren wird schwierig. Nutzer, die den Blog abonnieren möchten (und nicht gezielt nach RSS-Feeds suchen), wissen gar nicht, wie man das machen kann. Es gibt keinen "üblichen Weg" mehr, einen Blog zu abbonieren. Und nein, kommt mir nicht mit Social Media, das ist in diesem Fall murks.

Man kann dieses Probleme über einen E-Mail-Newsletter versuchen zu lösen. Ich muss ehrlich sagen, einige Leser haben diesen (in der Zeit als ich ihn auf den Seiten mittles Feedburner angeboten habe) abonniert. Aber die DSGVO insbesondere hat zum Umdenken – "angeregt".

Grund 3: Sommerloch. Ich glaube, ich muss dazu nicht mehr sagen. In diesen Wochen würde sich ein solcher Wochenrückblick nicht zufriedenstellend füllen lassen.

Wie geht es nun weiter?

Ich hatte bereits angesprochen, dass ein verbesserter Newsletter eine Lösung wäre. Ein solches System ist geplant und wird bei der Fertigstellung dann angekündigt. Insbesondere werden beim neuen Newsletter die "Remarks", der im letzten Monat eingeführte Mikroblog (siehe oben Ticker auf der Hauptseite), sauber eingebunden. Der Mikroblog wird auch der Nachfolger des Wochenrückblicks sein, da ich mit diesem in Echtzeit statt erst am Ende einer Wochen berichten kann. Der Wochenrückblick selber würde dann eher eine automatisierte Zusammenfassung der Remarks einer Wochen werden.

Was ist sonst los?

Es gibt natürlich weitere kleine Projekte, an denen gearbeitet wird, zum Beispiel eine kleine Wissensdatenbank sowie Kurse, aber hierzu wird es Informationen geben, wenn die Zeit reif ist.

Schönes Wochenende!

Keine Kommentare

Kommentar verfassen