Wochenrückblick KW 7/2018

None

Es ist Samstag und hier gibt es wieder einen kleinen Überblick, was diese Woche so los war in der OSS-Welt sowie dem OSBN und Ubuntuusers Planeten.

Wochengeschehen

Top-Thema: Google aktiviert Ad-Blocker

Warte, was?! Naja, eigentlich war es schon länger angekündigt und wurde bereits im Chromium-Browser, dem Open Source-"Vorbau" des Google Chrome, implementiert. Die Freischaltung erfolgte diese Woche Donnerstag.

Worum es eigentlich geht: Werbung, insbesondere bestimmte Arten davon, nervt mittlerweile viele. Welche das sind, hat die "Coalition for Better Ads" ausgearbeitet. Darunter fallen auf dem Desktop z.B. "Pop-up Ads" oder "Auto-playing Video Ads with Sound", auf dem Handy auch "Full-screen Scrollover Ads". Und solche, aber auch nur solche, blockiert Chromium jetzt automatisch wie ein normaler Ad-Blocker. Damit soll erreicht werden, dass weitaus angenehmere Formen von Werbung zukünftig wieder Einzug halten und auch die allgemeine Akzeptanz erhöhen. Interessant natürlich, dass Google das jetzt einfach mit seiner Marktmacht per Default durchdrücken will. Unter der Haube wird auf die bekannte EasyList zurückgegriffen. Die Chromium-Entwickler haben diese Woche auch weitere Infos zur Funktion erklärt.

Seit dem 15. Februar wird nun also gefiltert. Ja, bei den größeren News-Seiten ist mir das auch schon aufgefallen am Donnerstag, aber scheinbar haben einige auch wieder Umwege gefunden. Man kann gespannt bleiben. Hab auch zwischenzeitlich von einigen gehört, dass bei einigen Seiten die Ad-Block-Detection ausgelöst hat.. Wird wohl eventuell wieder für die alten "Best viewed with Netscape/IE"-Badges Zeit ;)

Neues aus den Netzwerken

  • LinuxNews hat etwas zu den aktuellen Angriffszahlen durch Spectre / Meltdown berichtet
  • Benny hat einen Artikel über die FOSS-Klassiker VLC, Firefox und LibreOffice geschrieben
  • fryboyter zeigt ein Tool, das für cp einen Fortschrittsbalken anzeigt
  • Techgrube hat einige Terminal-Shorcuts und
  • last but not least zeigt Milchreis, wie man mit Processing, einer besonders für grafische Angelegenheiten ausgelegte Programmierumgebung, Bilder verarbeiten kann

 

Keine Kommentare

Kommentar verfassen