Projektankündigung: WinilooC

tl;dr for all English readers: I started a new open data project to map all toilets on this map (https://map.winilooc.de) and on an app. I use data from OpenStreetMap.

Ich möchte heute ein neues Projekt ankündigen, an dem ich seit geraumer Zeit arbeite.

Wer kam noch nicht in die unangenehme Situation, in einer fremden Großstadt oder einem abgelegenen Dorf schnell eine Toilette aufsuchen zu müssen und keine zu finden? Das soll bald der Vergangenheit angehören!


Ziel meines neuen Projektes ist es, eine Anwendung für die Suche von Toiletten zu erstellen. Das Projekt heißt WinilooC und ich kann heute bekannt geben, dass die Webanwendung unter der Domain https://map.winilooc.de/ heute in die öffentliche Entwicklungs- und Testphase geht! Die Webanwendung funktioniert unter jedem modernen Internetbrowser und unterstützt die HTML5 Geolocation API zur Standortbestimmung und Suche der nächsten Toilette.

Weltweit kann ich mit etwa 170.000 Toiletten beginnen. Dies verdanke ich der OpenStreetMap, die mit ihrer Datenlizenz ODbL sowie ihren leistungsfähigen Schnittstellen eine Weiterverarbeitung ermöglicht.

Auf der Karte werden neben den eigentlichen Toiletten Informationen zu möglichen Kosten sowie in Zukunft zu weiteren Eigenschaften wie Barrierefreiheit, Öffnungszeiten, Wickeltischen sowie Besonderheiten angezeigt. Ist eine Toilette ausgewählt, kann komfortabel in der Karte eine Navigation aufgerufen werden. Hierbei agiert die Toilettenkarte wie eine normale Kartenanwendung und zeigt laufend, sofern zugestimmt, die eigene Position an.

Eine Android-App wird in der nächsten Zeit das Projekt ergänzen, die Grundfunktionalität wird sich von der Webanwendung nicht unterscheiden, womit eine Plattformunabhängigkeit gewährleistet wird.

Sind die Voraussetzungen geschaffen, soll die WC-Karte auch von den Nutzern direkt über WinilooC ergänzbar werden. Diese Änderungen sollen dann soweit wie möglich gemäß der ODbL verfügbar gemacht werden, damit der Zweck von Open Data gewahrt bleibt.

LESETIPP  Weekly Winilooc #3

WinilooC ist flexibel und skalierbar und ich bin für Anregungen bereit, welche mir gerne geschickt werden können.

Weitere Informationen zum Projekt sind unter der Projektseite zu finden. Ebenfalls werde ich in Neuigkeiten in diesem Blog unter der Kategorie WinilooC (RSS) veröffentlichen. Stay tuned!

Gefällt dir der Artikel? Dann empfiehl ihn weiter!

7 Gedanken zu „Projektankündigung: WinilooC“

  1. Meiner Meinung nach macht es Sinn, die Zugangsmöglichkeit per Auto auszuwerten 😉 hier in Schweden sind jedenfalls viele Trockentoiletten auf Wanderwegen eingezeichnet, die nur per Fussmarsch erreichbar sind. Auch den Toilettentyp (Wasserspülung) anzuzeigen macht vermutlich Sinn.

    1. Den Toilettentyp einzubinden wird kein Problem sein und auch zeitnah eingebaut werden, da das ja bereits als OSM-Tag vorliegt und ich sukzessive alle Eigenschaften in WinilooC einpflegen möchte. Zugangsmöglichkeit per Auto wird interessanter, da das Umfeld ausgewertet werden muss, aber sicherlich machbar.

  2. Eine sehr hilfreiche Karte für dringende Fälle.
    Diese Daten waren (allerdings auf meinem Gramin) gerade vor wenigen Tagen bei einem Ausflug für einen solch dringen Fall sehr hilfreich und haben zu kurzfristiger Erleichterung gesorgt.

    Nicht alle Toiletten sind rund um die Uhr zugänglich oder direkt (ebenerdig) zu finden.
    Daher könnte es noch interessant sein, weitere Zugangsinfos mit- und auszugeben (welches Tag?):
    – Toilette im UG
    – Zugangzeiten (während Öffnungszeit bzw. sonstiger Zugangszeitraum) z.B. in öffentlichen Gebäuden

    Du hast auch eine App dazu erstellt, die unterwegs sicher hilfreich sein kann. Es wäre schön, wenn diese App auch für die Leute, die nichts mit Google zu haben (wollen), anderweitig verfügbar wäre (z.B. auf dieser Webseite oder in anderen App-Stores wie F-Droid).

    1. Das Gute ist, dass in OSM einige Toiletten bereits mit Öffnungszeiten getaggt sind. Auch für das Level/Geschoss (-1, 0, 1,…) gibt es bereits einen Key.
      Öffnungszeiten lassen sich sogar in die Karte passend integrieren – dementsprechend ist das umsetzbar.

      Die aktuelle Android-App außerhalb des Play Stores anzubieten würde aufgrund der engen Verzahnung insb. mit den Play Services wenig Sinn machen. Eine für F-Store etc. ausgelegte Version ohne diese dependencies wäre hier eher besser.
      Abgesehen von der nativen App möchte ich allerdings viel Wert auf die Webapp legen, die auch als Progressive Web App ausgelegt wird. Sie wird die Benutzeroberfläche cachen und kann auch Daten lokal speichern, sodass sich diese Webapp plattformübergreifend ohne Internet nutzen lässt.

  3. Hallo,
    bin gerade über die OSM-Wochennotiz auf dein Projekt gestoßen.
    Gefällt mir sehr, dass du das entwickelt hast, da ist ja sofort ein praktischer Nutzen erkennbar.

    Ich wäre auch für eine Auswertung der Öffnungszeiten , die direkt angezeigt wird, wenn man einen Marker anwählt. Ich tagge die opening_hours immer mit, wenn diese Information zur Verfügung steht.
    Was sich mir aber nicht erschießt, ist, was du mit „Zugang“ anzeigen möchtest. Ist damit der Kundenkreis, der diese Toilette nutzen darf, gemeint oder ob man auf bestimmte Weise überhaupt an die Toilette heran kommt? Es ist vielleicht auf deiner Projektseite erläutert, die wird aber kaum einer der Nutzer lesen.
    Was ist mit Toiletten in Gaststätten? Diese sind für Personen, die dort etwas verzehrt haben/verzehren wollen in der Regel frei (nicht so in großen Einkaufszentren), für andere wird ein Obolus gefordert. Kann dein Projekt das unterscheiden? Ich meine, dafür gibt es noch kein etabliertes Tagging.

    Gruß Protoxenus

    1. Mit der Bezeichnung „Zugang“ bin ich momentan auch nicht zufrieden. Hierbei handelt es sich um den Key access, der die Werte yes/permissive/customers annehmen kann und die Gruppe der Nutzer angibt, welche die Toilette nutzen dürfen. Entsprechend sind auch die Piktogramme vorbereitet. Kundentoiletten sind mit access=customers markiert, öffentliche unabhängig von Gebühren mit access=yes. Permissive ist die „geduldete“ Variante, bei der an Kundentoiletten keine Zugangsbarrieren vorhanden sind, trotzdem führe ich das als „nur für Kunden“ in der Übersetzung. In der Android-App habe ich vorerst die Bezeichnung „Öffentlich?“ für dieses Feld vergeben. access und fee werden hierbei getrennt geführt, daher ist das Szenario „kostenpflichtige Kundentoilette“ auch abgedeckt.

      Evtl. bietet sich der Name „Zutritt“ noch an, da muss ich aber noch schauen.

Schreibe einen Kommentar zu Protoxenus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.