Android 6 erreicht 1%-Hürde

Der Artikel ist über 2 Jahren alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Wie jeden Monat veröffentlicht Google auf der Android Developers-Seite Statistiken zur Verbreitung von Android weltweit. Die Zahlen werden über die Zugriffe zum Google Play Store ermittelt. Dadurch können grundsätzlich nur die Geräte erfasst werden, die eine Verbindung zu den Servern von Google haben.

Android 2 ist in dieser Statistik nur noch mit 2,8 % vertreten, Android 3 fällt unter die 0,1 % Marke und erscheint somit nicht mehr in der Auflistung. Das nun knapp 5 Jahre alte Android 4 „Ice Cream Sandwich“ erreicht 2,4 %. Das ein Jahr später veröffentlichte „Jelly Bean“ ist auf einem Viertel der Geräte vertreten. Android 4 „KitKat“ arbeitet auf einem Drittel aller ermittelten Android-Geräte. Neuere Versionen wie Android 5 „Lollipop“ erreichen auch ein Viertel der Geräteinstallationen. Dies hängt mit den Play Store-Richtlinien zusammen, welche die Verbreitung aktueller Android-Versionen auf neuen Geräten fördern.

Viele haben auf die Statistik zur Verbreitung von Android 6 gewartet. Diese Version wurde Ende letzten Jahres veröffentlicht und entwickelt sich, wenn auch langsamer als seine Vorgänger, stetig. Im Januar hat „Marshmallow“ nun die 1 %-Hürde geknackt und kommt auf eine Verbreitung von 1,2 %.

Android_historical_version_distribution_-_vector.svg
Verbreitung von Android-Versionen, Autor: Erikrespo und weitere (Link), Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Android 6 wurde mit Verbesserungen im Detail und nicht wie die älteren Versionssprünge Android 4 und 5 mit großen Umstrukturierungen veröffentlicht.

Neben der Verbreitung der Versionen stellt die Statistik auch Informationen über die Fragmentierung der Bildschirmgrößen bereit. Am meisten verbreitet sind dabei „normale“ Bildschirmgrößen sowie  Pixeldichten von etwa 240 dpi.

Quelle/Android Logo: „Dashboards“, Android Developers/Google, http://developer.android.com/about/dashboards/index.html Lizenz: Creative Commons Attribution 2.5 (abgerufen am 03. Februar 2016)
Screenshot: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Android_5.0-en.png, Apache Lizenz (abgerufen am 03. Februar 2016)

Gefällt dir der Artikel? Dann empfiehl ihn weiter!
LESETIPP  Chrome 56 Beta mit HTTP-Warnung und CSS-Neuerung

3 Gedanken zu „Android 6 erreicht 1%-Hürde“

  1. Hi,
    Da stellt sich mir die Frage wer denn überhaupt Android 6 bekommt? Ich bin enttäuscht dass ich noch kein Upgrade auf dem aktuellen Android Flaggschiff (Samsung Galaxy S6) erhalten habe. Aber jetzt ist es auch verständlich, ich kann ja nicht zu den ersten 2% gehören.
    Mich würde außerdem mal interessieren ob die Version wieder größer oder kleiner wird, also vom Speicherplatzbedarf auf dem Gerät.

    LG

    1. Die Anpassung auf die eigene Firmware und Freigabe durch die Carrier sorgt meist auch für Verzögerung bei Upgrades von den Herstellern. Allerdings soll das Samsung Galaxy S6 in Kürze das Upgrade erhalten (https://www.androidpit.de/samsung-galaxy-s6-android-update), Beta-Tester konnten es sich schon früher anschauen. Die Auslieferung hat laut http://www.sammobile.com/2016/01/30/samsung-starts-marshmallow-updates-in-korea-for-galaxy-s6-and-s6-edge/ sogar vor einigen Tagen schon in Korea begonnen.
      Zum Speicherplatzbedarf habe ich keine weiteren Informationen. Durch den Download und die Caches/Migrationen ist bei Upgrades durchaus mit einem höheren Speicherplatzverbrauch zu rechnen. Seit Android 5 gibt es aber die Möglichkeiten zur Verschiebung von Daten auf die SD-Karte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.