Wochenrückblick KW 17/2018

Für diesen Wochenrückblick haben sich wieder so viele Nachrichten angesammelt, dass ich zur Übersichtlichkeit versuche, meine Kommentare so kurz wie möglich zu halten. Los geht’s!

IT-Welt und Softwareupdates

Diese Woche wurde nicht nur ein Gnome-Speicherleck geschlossen, sondern auch mit MySQL 8 eine neue Version des bekannten und weit verbreiteten relationalen Datenbankmanagementsystems veröffentlicht.

Let’s Encrypt, der kostenfreie Dienst für die Ausstellung von Zertifikaten zur HTTPS-Verschlüsselung, macht dies laut Analysen von NetTrack nun für die Hälfte aller öffentlich verfügbaren Seiten.

Die Linux-Foundation, die den gleichnamigen Kernel maßgeblich fördert, ist um 41 neue Mitglieder gewachsen.

NVIDIA hat ein Werkzeug entwickelt, um unvollständige Bilder zu rekonstruieren – ich bin überrascht, wie gut die Resultate sind!

Google testet neben dem neuen Gmail-Layout an einem neuen Design für Chrome und verpasst der hauseigenen Programmiersprache Go einen neuen Anstrich. Außerdem könnte sich bei YouTubes Abomodell, YouTube Red, auch bald einiges tun.

Neues von Spectre, dem Thema, das uns seit Jahresanfang verfolgt: auch für Haswell-Prozessoren gibt es von Microsoft jetzt Patches.

Ubuntu 18.04 LTS wurde diese Woche Donnerstag vorgestellt. OMG! Ubuntu hat einige Infos zum neuen System zusammengestellt. Auch die Derivate haben selbstverständlich mitgezogen.

Microsoft wird noch vor dem 1. Mai eine neues Windows 10-Update veröffentlichen – also morgen.

Datenschutz

Es rückt naher: das Datum, an dem neue Datenschutz-Grundverordnung wirksam wird. Ab 25. Mai 2018 geht es los. Grund genug, dass sich jetzt viele bekannte Dienste Gedanken machen, wie sie die mitunter strengen Regeln umsetzen können.

Instagram ermöglicht erstmals, gespeicherte Daten herunterzuladen. Ich habe es bereits ausprobiert und bin erfreut und überrascht, was sich alles in den JSON-Dateien mitunter wieder finden lässt. WhatsApp bietet das auch an und setzt das Mindestalter auf 16 Jahre.

LESETIPP  Wochenrückblick KW 1/2018

Könnt ihr euch noch an die Snapchat Spectacles, diese Brille, erinnern? Diese gibt es nun in einer neuen Version.

Visionäre

Business Insider vergleicht 15 Voraussagen Bill Gates’ von 1999 mit dem heutigen Stand und kommt zu einem interessanten Ergebnis.

Elon Musk hat wieder etwas getwittert, was viele Medien in Aufruhe versetzt.

Wireless

Thema UKW. Da gab es ja in den letzten Wochen Ärger. Diesen will das Bundeskartellamt in Zukunft verhindern.

Stefan Krempl erklärte diese Woche auf Golem.de, wie mit Netzlücken in Deutschland umgegangen wird.

EU

In einem der letzten Wochenrückblicke habe ich die Kontroverse um die .eu-Domains angesprochen, da diese für Großbritannien bei Umsetzung des Brexits auf der Kippe standen. Das ist möglicherweise bald vom Tisch, da die Europäische Kommission eine Regelung plant, nach der das Einzugsgebiet für Domainberechtigte auf den Europäischen Wirtschaftsraum ausgeweitet werden soll. Somit könnten die Domains bestehen bleiben und Gibraltar und Nordirland auch eine Chance auf eine .eu-Domain erhalten.

Und sonst so?

BMW zeigt endlich ein Elektrowagenkonzept (iX3), das mehr nach … Auto aussieht, Apple stellt in Zukunft keine Router mehr her, der Mobile Payments-Trend (in Deutschland) von morgen ist womöglich bald einer von gestern, die Flugtaxis könnten bald kommen und Bosch arbeitet an der Diesel-(R)evolution.

Gefällt dir der Artikel? Dann empfiehl ihn weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.