Speicherplatzverbrauch unter Linux ermitteln

Der Artikel ist über 2 Jahren alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Um in der Linux-Shell den Speicherplatzverbrauch von Dateien, Partitionen oder ganzen Festplatten zu erfassen, eignen sich zwei Programme, die standardmäßig in jeder gut sortierten Distribution in den coreutils mitgeliefert werden: du und df. Im Folgenden stelle ich beide kurz vor.

Zur Erfassung des Speicherplatzes auf den eingehängten Partitionen eignet sich df (disk free). Nach Ausführung des Kommandos listet die Shell tabellarisch die entsprechenden Partitionen mit ihrem jeweiligen Speicherplatzbedarf auf. Um die Zahlen leserlich zu gestalten, kann man die Option -h nutzen. Dann rechnet das Werkzeug die Angaben direkt um und stellt sie entsprechend ihrer Größe in Kilobyte (K), Megabyte (M), Gigabyte (G) oder einer anderen geeigneten Einheit dar. Hierbei kann beispielhaft folgendes Ergebnis entstehen:

me@my-machine ~ $ df -h
Filesystem      Size  Used Avail Use% Mounted on
/dev/sda1       100G    1G   99G   1% /
/dev/sda2       100G    1G   99G   1% /mnt/platte2
/dev/sda3       100G    1G   99G   1% /mnt/platte3
udev             10M     0   10M   0% /dev
tmpfs           201M   25M  176M  13% /run

Relevant sind alle Einträge, die mit /dev/sd anfangen, weil damit Festplatten unter Linux benannt werden. Darauf folgt der zugeteilte Festplattenbuchstabe (a, b, c, d,…) sowie die Nr. der Partition. Als Ergebnis entsteht z.B. /dev/sda1. Wenn wie im Beispiel die Festplatte drei Partitionen hat und alle drei angezeigt werden, können die Platzverbräuche der Partitionen summiert werden, um den Speicherplatzverbrauch des gesamten Datenträgers zu ermitteln.

Während df für Partitionen passt, ist das Werkzeug du (disk usage) für Dateien geeignet. Es zeigt für jedes Element seine Größe an. Aus diesem Grund empfehle ich bei Verzeichnissen die Verwendung mit Argumenten. Um den Speicherplatzverbrauch der Dateien und Ordner in einem Verzeichnis zu ermitteln, führt man entsprechend des Pfades du /pfad/zum/analysieren aus oder wechselt per cd ins Verzeichnis hinein und ermittelt die Angaben über den Befehl  du * . Das Tool bietet u.a. zwei sehr sinnvolle Optionen:
zum einen das von df bekannte -h zur leserlicheren Darstellung der Dateigrößen in Einheiten und zum anderen -s zur strukturierten und übersichtlichen Darstellung der Argumente in Form einer Aufsummierung der Dateigrößen der Unterordner.

LESETIPP  Tipp: LVM-Partitionen einhängen

Zusammenfassung

df du
Name steht für disk free disk usage
Eignet sich für Partitionen/Laufwerke Verzeichnisse/Dateien
Beispielkommando df -h du -sh *

Dem Unix-Leitsatz Do one thing and do it well folgend gibt es nicht ein einziges Kommando für die Ermittlung des Speicherplatzverbrauches, sondern jeweils für die gewünschte Aufgabe ein Passendes.

Weiterführende Links

Gefällt dir der Artikel? Dann empfiehl ihn weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.