Frohes neues Jahr 2017!

Die Zeit zwischen den Jahren birgt viele Besonderheiten – in der heutigen Nacht kommt hinzu, dass nach 00:59:59 Uhr CET eine Schaltsekunde eingefügt wird, was schon in der Vergangenheit gerne zu Problemen führte.

Trotzdem wünsche ich euch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017! Im nächsten Jahr wird es neue Projekte und Verbesserungen geben, also seid gespannt!

Dateien teilen mit Ad-hoc Webservern

Um Dateien im Netzwerk freizugeben, gibt es diverse Möglichkeiten: NFS, Samba sowie weitere speziellere Lösungen. Manchmal möchte man aber eine Datei einfach von A nach B bringen und auf Umwege wie E-Mails an sich selbst verzichten. „Dateien teilen mit Ad-hoc Webservern“ weiterlesen

Chrome 56 Beta mit HTTP-Warnung und CSS-Neuerung

Bildquelle: The Chromium Development Documentation Project (CC-BY)

Die am 08. Dezember vorgestellte Chrome/Chromium-Version 56 Beta gibt einen konkreten Überblick, was uns in wenigen Wochen erwarten wird. „Chrome 56 Beta mit HTTP-Warnung und CSS-Neuerung“ weiterlesen

Cast-Gerät gefunden!

Letztes Wochenende berichtete ich in einem Artikel von einer Google-Cast Benachrichtigung in Android, die sich nicht wegwischen ließ und keinen Inhalt zeigte.

Im Google-Supportforum wurde nun aufgelöst: Facebook hat vor ein paar Tagen ein Update für die eigene Android-App veröffentlicht, die das Problem löst. Durch das schrittweise Ausrollen des Updates kann es noch etwas dauern, bis bei allen der Bug behoben wird.

An der Aufrufstatistik für den Artikel ist aber erkennbar, dass viele schon das Update erhalten haben und somit das Problem nicht mehr auftritt.

aufrufstatistik-cast-artikel

Wer Interesse an Google-Cast hat und diese Funktionalität selber in die eigene App einbauen möchte, findet hier weitere Informationen.

„Cast-Gerät ist nicht verbunden“ – Was ist das?

Update 05.11.2016: Das Problem scheint gelöst zu sein, mehr dazu hier.

Seit einigen Tagen berichten verschiedene Nutzer von einer Benachrichtigung in der Benachrichtigungsleiste, die „Castscreenshot_20161029-220312-Gerät ist nicht verbunden“ oder „Cast device is not connected“ meldet und nicht weggewischt werden kann. Auch bei mir tauchte diese Nachricht in einigen Abständen auf. Sie macht den Anschein, dass auf ein Google Cast-Gerät wie z.B. dem Chromecast gestreamt wird. Allerdings sind keine Streaminginhalte dargestellt. „„Cast-Gerät ist nicht verbunden“ – Was ist das?“ weiterlesen

Tipp: LVM-Partitionen einhängen

Der Artikel ist über 12 Monaten alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Wer mit einer Live-CD wie z.B. der SystemRescueCD extern auf eine Partition zugreifen möchte, macht dies meist über ein Kommando wie:

Hierbei wird die die erste Partition der ersten Festplatte/USB-Stick in den Mountpoint /mnt eingehängt. Danach kann je nach Dateisystem ganz normal auf den Inhalt zugegriffen werden. Sofern die Partition allerdings mit dem Logical Volume Manager (LVM) eingerichtet wurde, ist das nicht so einfach möglich. Versuche, die logischen Volumes aufzufinden oder einzuhängen, schlagen scheinbar fehl, da bei LVM die Partitionen an ganz anderen Orten liegen.
„Tipp: LVM-Partitionen einhängen“ weiterlesen

Dirty Cow: Kritische Sicherheitslücke im Linux-Kernel

Der Artikel ist über 12 Monaten alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Kurz notiert: seit einigen Tagen kursiert eine Sicherheitslücke des Linux-Kernels im Internet, die eine Rechteerweiterung für praktisch jeden Nutzer ermöglicht. Wie schon von z.B. Heartbleed bekannt, hat auch diese Lücke einen Namen und eine Webseite: Dirty COW. „Dirty Cow: Kritische Sicherheitslücke im Linux-Kernel“ weiterlesen

Python 3 – Nur eine Schlange? – Teil 2

Der Artikel ist über 1 Jahr alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Im ersten Teil dieser Serie haben wir uns mit der Einführung in Python 3 beschäftigt. Ich habe erklärt, was Python selbst und der Unterschied zwischen Version 2 und 3 ist und wie man ein erstes Skript im Interpreter ausführt.

Dieses erste Skript sieht allerdings momentan noch gar nicht nach einem typischen „Programm“ aus. Die Befehle müssen z.B. per Hand eingegeben werden. Aber keine Bange: natürlich ist es möglich, Anwendungen innerhalb von Dateien zu schreiben. Wir haben lediglich im ersten Teil Python im sog. „interaktiven Modus“ aufgerufen. Dieser verhält sich ähnlich wie eine Kommandozeile. Sie begrüßt den Benutzer mit Informationen über die Python-Installation und gibt eine Eingabeaufforderung, eine sog. Prompt (>>>) aus. Hier werden nun die Befehle eingegeben. Beendet wird die Prompt übrigens entweder per Ctrl+D/Strg+D oder den Befehl exit().
„Python 3 – Nur eine Schlange? – Teil 2“ weiterlesen

.tar.gz mit vim auflisten

Der Artikel ist über 1 Jahr alt. Einige Inhalte können demnach veraltet sein. Bitte beachte dies beim Lesen des Artikels.

Vim ist eines der wenigen Werkzeuge unter Linux, die richtig unscheinbar und komplex daher kommen, in Wirklichkeit aber regelrechte Schweizer Taschenmesser sind. Eigentlich wird Vim als Editor eingesetzt, der sich dank seiner Syntax zu komplexen Operationen eignet.

Was aber wenige wissen: mit ihm lässt sich auch der Inhalt von .tar.gz-Archiven auflisten. Normalerweise geht das mit tar und den Flags tvf, sodass ein Archiv mittels tar -tvf archive.tar.gz aufgelistet wird.

Mit Vim geht das aber eleganter: hier wird das Archiv wie eine ganz normale Datei aufgerufen. Dann listet der Editor den Archivinhalt read-only auf.

Neben .tar.gz-Archiven werden auch z.B. .tar.xz-Archive unterstützt.

Ein cleverer Tipp für alle, die gerne mit Vim arbeiten.